Willa Nad Dunajcem
+48 18 266 60 99 +48 500 268 548

Hausordung der Villa

 

Kapitel 1

I GEGENSTAND UND GELTUNGSBEREICH DER HAUSORDNUNG

§1
In der nachstehenden Ordnung werden die Rechte und Pflichte des Hausbewohners der Villa „Willa nad Dunajcem“ bestimmt.

§2
Die Villa kann befristet von den dazu berechtigten Personen bewohnt werden.

§3
Die Villa dient des Bewohnens und der Erholung.

§4
Die Villa ist Privateigentum und soll einer besonderen Pflege seitens der Bewohner unterliegen, die durch ständige Ordnungs- und Sauberhaltung erfolgt.

§5
Zwecks richtigen Hausfunktionierens nehmen der Hausleiter samt der Belegschaft entsprechende Tätigkeiten vor.


Kapitel 2

DETAILBESTIMMUNGEN
I. UNTERBRINGUNG

§6
Der Mieter ist verpflichtet, sich vor der Unterbringung mit nachstehender Hausordnung sowie anderen für diese Villa geltenden Vorschriften, darunter auch mit den Vorschriften des Brand- und Arbeitsschutzes, bekannt zu machen.

§7
Das Zimmer soll im angemessenen Zustand mit erforderlicher Ausstattung übergeben werden.
 Der Zustand des angenommenen Zimmers soll bezüglich der Ausstattung von den Bewohnern überprüft werden. Alle festgestellten Mängel sind zu ersetzen und die beschädigten Geräte zu reparieren oder zu tauschen.
 Die Zimmerübernahme erfolgt aufgrund des von den untergebrachten Bewohnern unterzeichneten Abnahmeprotokolls.

§8
 Dem Bewohner steht die individuelle Ausstattung zu, die aufgrund der Ausstattungskarte übergeben wird. Die Karte erhält man bei der Unterbringung.
Die Anzahl und der Zustand der zur individuellen Ausstattung gehörenden Sachen sollen überprüft werden. Die unbrauchbaren Sachen sollen getauscht werden, die Mängel dagegen sind zu beseitigen oder in die Ausstattungskarte einzutragen.

§9
Bei der Zimmerverteilung sowie beim Festlegen der Zimmerbelegschaft wird auf die Vorschläge der Bewohner je nach Möglichkeit Rücksicht genommen.

§10
 Die Gebühren für die Zimmer werden zum Zeitpunkt der Unterbringung eingezahlt.
 Die fälligen Gebühren werden gemäß dem Verwaltungsvollstreckungsverfahren beigetrieben.

§11
Der Bewohner ist verpflichtet, das Zimmer in der Villa zu räumen mit dem Tag:
- des Ablaufs des Termins, für den das Zimmer zugeteilt wurde;
- des Terminablaufs der erklärten Kündigung;
- des Verstoßes gegen die Pflicht der Wohngebühre, die im Mietvertrag bestimmt wurden.

§12
 Der Bewohner, der seine Unterkunft räumt, ist verpflichtet:
- die genommene individuelle Ausstattung zu übergeben;
 - das Zimmer samt seiner Ausstattung im unbeschädigten Zustand zu übergeben;
- die ausstehenden Gebühre zu bezahlen;
- eigenes Vermögen aus Zimmer zu nehmen.
 Die Räumung erfolgt nach der Prüfung vom Villaleiter oder von der bevollmächtigten Person in der Anwesenheit des Bewohners, ob die in Abs. 1 beschriebenen Pflichten erfüllt wurden.
 Unabhängig von den im Pkt. 2 bestimmten Tätigkeiten erfolgt die Zimmerübernahme aufgrund des Abnahmeprotokolls, in dem der Zustand des Zimmers und seiner Ausstattung für einzelnen Bewohner beschrieben wird.
Sind die Gebühren während der Räumung nicht begleichen, führt der Villaleiter die Zimmerübergabe kommissionsfähig durch. Anhand der im Protokoll genannten Informationen über die Beschädigung der Geräte sowie des Zimmers, wird der Bewohner mit den Reparaturkosten (ev. Umbaukosten) belastet.

 Wird die Räumungsfrist nicht eingehalten, wird der Mieter gemäß den Vorschriften des Verwaltungsvollstreckungsverfahrens ausgewiesen.


II HAUSREGELN

§ 13
 In der Villa ist verboten:
- Glückspiele zu treiben;
- sich so zu benehmen, dass das Wohnen anderer Bewohnen beeinträchtigt wird;
- die Gegenstände, die gefährlich für Leben, Gesundheit und Vermögen sein können sowie das Wohlfühlen anderer Mitbewohner verletzen können, einzubringen und zu behalten;
- die Alkoholgetränke einzubringen, zu verbrauchen und zu verkaufen;
- die Elektrokocher und -heizer in Zimmern zu benutzen;
- die Gas- und Elektroinstallation selbst auszuführen, zu verarbeiten und zu reparieren;
- die Schlösser zu verarbeiten und nachzumache;
- ohne Zustimmung des Leiters das Zimmer und die Fassade dauerhaft zu schmücken;
- Drogen in das Villagelände einzubringen und zu konsumieren;
- an dazu nicht angewiesenen Stellen zu rauchen.
 Der Leiter trägt für das auf dem Villagelände verlorene Vermögen der Bewohner keine Verantwortung.

§14
 Vom 22.00 Uhr bis 6.00 Uhr herrscht in der Villa Nachtruhe.
Während der Nachtruhe ist es verboten, die Ruhe anderer Bewohner zu stören.

§15
Der Villaleiter hat das Recht, zwecks einer Kontrolle des Einhaltens der Hausordnung das Zimmer zu betreten. Die Kontrollen dürfen in Anwesenheit der Bewohner zwischen 8.00 bis 23.00 Uhr durchgeführt werden.

Falls eine begründete Vermutung besteht, dass gegen die Vorschriften der Hausordnung verstoßen wird, sind die im Abs. 1 genannten Personen sowie die Rezeptionistin, die zur Zeit ihren Dienste erbringt, berechtigt, dieses Zimmer, indem die Bewohner die Vorschriften der Hausordnung verletzen, zu betreten.

 Die im Abs. 1 genannten Personen sowie die Rezeptionistin sind auch berechtigt, im Fall der Lebens-, Gesundheits- oder Vermögensgefahr auch während der Abwesenheit der Bewohner das Zimmer zu betreten.


III BESUCH

§16
 Besuch darf vom 7.00 Uhr bis 22.00 Uhr empfangen werden.

 In besonderen Situationen kann der Villaleiter auf Antrag des Bewohners die kostenpflichtige Übernachtung eines Gastes - des Familienmitglieds oder Verwandten - zulassen, wobei die Mitbewohner zustimmen müssen.

 Unter Alkoholeinfluss stehende Besucher dürfen das Villagelände nicht betreten.

 Der Besucher ist verpflichtet, den Studentenausweis oder Personalausweis an der Rezeption zu lassen sowie den Namen des Besuchten und die Nummer seines Zimmers anzugeben.

Der Besucher ist verpflichtet, die Regeln der Hausordnung einzuhalten und die Ruhe der Bewohner nicht zu stören. Für das Benehmen der Besucher sind die Zimmerbewohner verantwortlich.

 Für diejenige, die das Zimmer unrechtsmäßig bewohnen, sind die Zimmerbewohner verantwortlich.

Der Villaleiter oder die von ihm bevollmächtigte Person können einfordern, dass die unter Alkoholeinfluss stehenden oder die Hausregeln verletzenden Besucher das Haus zu verlassen haben.


IV. BEWOHNERRECHTE

§17
 Die Bewohner sind dazu berechtigt, bei der Verwaltung der Villa dadurch direkt mitzuwirken, dass sie beim Villaleiter den Zustand der Wohneinheit beanstanden, sollte diese Mängel aufweisen.

 Die Bewohner haben das Recht, alle zum allgemeinen Nutzen bestimmten Geräte zu verwenden.

 Im Einvernehmen mit dem Villaleiter dürfen die Bewohner Änderungen im Zimmer und in der Ausstattung des Zimmers durchführen.


V. PFLICHTE DER BEWOHNER

§18.
Die Bewohner sind verpflichtet, die vorliegende Hausordnung sowie andere Hausregeln, darunter auch die Vorschriften des Brand- und Arbeitsschutzes, zu befolgen.

§19.
Jeder Bewohner ist verpflichtet, das zur Ausstattung des Zimmers gehörende Vermögen zu achten und zu schützen. Er soll insbesondere:

- den Zustand des zugeteilten Zimmer, dazu gehörender Ausstattung sowie den Zustand der zum allgemeinen Nutzen bestimmten Geräte und Räume achten.

- die Zimmer pflegen sowie auf die Reinheit der zum allgemeinen Nutzen bestimmten Geräte und Räume achten.

 - sachbeschädigung vorbeugen.

§20
Darüber hinaus ist jeder Bewohner dazu verpflichtet:

- über Verzicht auf die Unterkunft oder über einen späteren Termin der Unterkunft dem Villaleiter Bericht zu erstatten; keine Mitteilung bedeutet Verzicht auf das Zimmer;

- Werden die Fristen nicht eingehalten, so wird der Bewohner mit Kosten belastet.

- von der Rezeptionistin oder vom Villaleiter angefordert, den Studentenausweis oder Personalausweis zu zeigen;

- Die Schlüssel an der Rezeption abzugeben;

- über jeden Unfall sowie jede Krankheit eines Mitbewohners unverzüglich dem Villaleiter oder dem Portier zu berichten.


VI. VERANTWORTLICHKEIT DES BEWOHNERS

§21
 Für den Verstoß gegen diese Hausordnung trägt der Bewohner die disziplinäre Verantwortlichkeit, die in anderen Vorschriften bestimmt wird.

 In besonders groben Fällen kann dem Bewohner das Zimmer mit sofortiger Wirkung gekündigt werden. Die Entscheidung in dieser Angelegenheit wird im Einvernehmen mit Mitbewohnern vom Villaleiter getroffen.

 Gegen Entscheidung des Leiters kann beim Villainhaber Widerspruch eingelegt werden. Die Entscheidung des Besitzers hat endgültigen Charakter.

§22
 Für die Zerstörung oder Beschädigung des Zimmers oder der Ausstattung trägt der Verursacher die Verantwortlichkeit. Falls es nicht möglich ist, den Verursacher anzuzeigen, sind alle Zimmerbewohner für die Beschädigung verantwortlich.

 Für die Sachbeschädigung in Räumen des allgemeinen Nutzens ist der Verursacher verantwortlich.


VII. ÜBERGANGS- UND SCHLUSSBESTIMMUNGEN

§23
  Die Vorschriften vorliegender Hausordnung sind für alle Hausbewohner gültig.

Die Hausordnung tritt am 1. September 2010 in Kraft.

Trwa ładowanie strony prosimy czekać...